Himbeerblättertee in der Schwnagerschaft: Dosierung und Wirkung

Der Geburtstermin ist in greifbarer Nähe und du kannst es kaum erwarten, bis du dein Baby in den Händen hältst? Himbeerblättertee ist der Wegbereiter für eine sanfte und leichte Geburt. Hier liest du alles Wichtige über Wirkung, Anwendung, Dosierung und weiteren Hausmitteln, die dich in der Zeit der Geburtsvorbereitung unterstützen können.

Himbeerblätter – ein traditionelles Heilkraut in der Frauenheilkunde
Himbeerblätter wurden traditionell in der Frauen-Naturheilkunde schon immer verwendet. Die Germanen ordneten sie den weiblichen Pflanzen zu - Himbeere > Beere der Hindin. Auch der volkstümliche Name Mutterbeere weist auf die Anwendung in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett hin.

Himbeerblätter enthalten Gerbstoffe, Anthocyane, Flavonoide, Spurenelemente, Vitamin A und C. Wegen ihrer adstringierenden und heilenden Wirkung werden sie vielseitig verwendet.

Artikelinhalt

    Wie wirkt Himbeerblättertee in der Schwangerschaft?

    In der Geburtsvorbereitung spielen Himbeerblätter eine wichtige Rolle. Sie wirken sich positiv auf das Bindegewebe der Schwangeren aus und bereiten die Gebärmuttermuskulatur optimal auf eine sanfte Geburt vor. Die entspannende Wirkung soll helfen den Muttermund weich und geschmeidig werden zu lassen, damit dein Kind leicht den Weg nach draußen findet und sich die Geburt schneller und leichter verläuft.

    Ab wann soll man Himbeerblättertee trinken und welchen?

    Wir empfehlen dir für eine sanfte Geburt den Himbeerblättertee ab der 36./ 37. Schwangerschaftswoche zu trinken. In jedem Fall ist es gut mit deiner Hebamme oder ÄrztIn Rücksprache zu halten.

    Verwende, wenn irgend möglich, immer Bio-Himbeerblätter. Besonders in der Schwangerschaft solltest du auf die Verwendung von Bio-Tees und Bio-Nahrungsmittel achten, damit dein ungeborenes Baby so wenig wie möglich Schadstoffe abbekommt. Denn, wie du weißt, versorgt der Mutterkörper das Baby nicht nur mit allen guten Stoffen sondern leider auch alle anderen.

    Wie lange soll man Himbeerblättertee in der Schwangerschaft anwenden?

    Trinke den Himbeerblättertee bis zur Geburt. Danach unterstützt dich eine spezielle Kräutermischung für´s Wochenbett besser.

    Schwangere Frau trinkt Himbeeblättertee in der Küche

    Dosierung und Zubereitung: Wie viele Tassen darf ich in der Schwangerschaft trinken?

    Wir empfehlen eine Dosierung von 1-2 Tassen täglich. Beginne mit einer Tasse täglich und beobachte deinen Körper bevor du die Dosis langsam steigerst. Kurz vor dem Geburtstermin kannst du in Absprache mit deiner Hebamme auch bis zu 4 Tassen am Tag trinken.

    Nimm einen Pyramidenbeutel von NIRIKI Schwangerschafts-Tee 3 und klopfe die Kräuter vorsichtig mit einem Löffel um die wertvollen Inhaltsstoffe erst direkt vor dem Aufguss freizusetzen. Übergieße ihn dann mit ca. 200ml - 300ml kochendem Wasser (je nach Geschmack) und lasse die Bio-Himbeerblättermischung ca. 8-10 Minuten zugedeckt ziehen.

    Wann/In welchen Fällen wird vom Himbeerblättertee abgeraten?

    Zur Geburtsvorbereitung kann ihn jede Frau in Absprache mit Hebamme oder Arzt hochdosiert gegen Ende der Schwangerschaft trinken. Bis zum Ende des 8. Schwangerschaftsmonat solltest du mit reinem Himbeeblätter-Tee vorsichtig sein.

    Wenn du zu vorzeitigen Wehen neigst oder einen bereits weichen oder vorzeitig geöffneten Gebärmutterhals hast, solltest du diesen Tee besser nicht trinken.

    Wie viel Himbeerblättertee löst Wehen aus?

    Es gibt keinen Nachweis, dass auch größere Mengen von Himbeerblätter Wehen auslösen können. Der positive Effekt zur Vorbereitung einer sanften Geburt beruht auf der Beobachtung, dass die Gebärmutter gestärkt und das Gewebe des Muttermundes weicher wird.

    Welche Erfahrungen in der Frauenheilkunde gibt es außerdem mit Himbeerblättern?

    Die Erfahrung zeigt eine Hormon ausgleichende Wirkung. Deshalb sind in unserem Frauen-Tee Bio-Himbeerblätter enthalten. Wegen der Eisprung fördernden Wirkung werden Himbeerblätter oft in Zyklus regulierenden Teemischungen verwendet, welche gerne bei Kinderwunsch getrunken werden. Deshalb findest du die Bio-Himbeerblätter auch in unserem Storchennest-Tee 1 und 2!

    NIRIKI Schwangerschafts-Tee III mit Bio-Himbeerblättern:
    Unser Schwangerschafts-Tee III ist ein reiner Bio-Tee, in dem die positiven Effekte der Himbeerblätter kombiniert sind mit denen anderer Heilkräuter:

    • Bio-Himbeerblätter bereiten deine Gebärmutter gut auf eine sanfte Geburt vor.
    • Bio-Leinsamen mit seinen wertvollen Schleimstoffen pflegen deinen Darm und alle anderen Schleimhäute optimal.
    • Entkrampfenden Bio-Zutaten wie Fenchel, Kümmel, Anis zusammen mit Melisse und Kamillenblüten verstärken die Kraft der Himbeerblätter zu deinem perfekt abgestimmten Geburtscocktail.


    Was unsere Hebamme uns außerdem verraten hat melden Babys ihr Ankunft gerne in entspannten und ruhigen Momenten an ("Mama hast Du jetzt Zeit?")

    Diese Hausmittel können dich in der Zeit der Geburtsvorbereitung zusätzlich unterstützen:

    1. Heublumensitzdampfbäder zur sanften Geburtsvorbereitung ab der 38. Woche

      • Im entscheidenden Moment der Geburt mental wie körperlich einfach locker- und loszulassen ist leichter gesagt, als getan. Umso besser, wenn dein Körper schon darauf vorbereitet ist. Am besten mit regelmäßigen Heublumensitzdampfbädern, die deinen Beckenboden lockern und den Damm entspannen. Beginne in den letzten beiden Schwangerschaftswochen mit einem Dampfsitzbad pro Woche, was gesteigert werden kann, je näher der Geburtstermin rückt - kurz vor dem Geburtstermin sogar täglich.

      • Vorbereitung: suche eine große Schüssel oder im Notfall tut es auch ein Eimer mit ca. 10 Litern Fassungsvermögen, bereite 2-3 Liter kochendes Wasser, nehme 1 Handvoll bzw. 3 EL Heublumen am Besten in Bio-Qualität und lege 1 Decke oder großes Badetuch bereit.

      • Durchführung: Den Eimer in die Bade- oder Duschwanne stellen, das kochende Wasser eingießen und die Heublumen einstreuen. Nach einer angemessenen Abkühlphase setzt du dich unbekleidet für etwa 10 Minuten über den Eimer und deckst dich mit einem großen Badetuch oder einer Decke gemütlich zu.

      • Achtung: Das heiße Wasser darf dabei nicht mit deiner Haut in Berührung kommen!

       

    2. Zusätzlich zum „Geburtstvorbereitungstee“ kannst du ab der 34. Woche täglich 1 Esslöffel Leinsamen in Joghurt oder Müsli rühren, um so die Geburtsvorbereitung deines Körpers zu unterstützen.